Mittwoch, 18 | 09 | 2019 - jenanews.de_2.1 - Gute Nachrichten für Jena.
Banner

Lebenslauf

Der Lebenslauf ist das „Herz“ Ihrer Bewerbung. Hier werden die wichtigsten Informationen und Argumente, die für Sie sprechen, in tabellarischer Form dargestellt. Der Lebenslauf wird in maschinen- bzw. PC-geschriebener Form erwartet. Er kann länger als eine Seite sein, da folgende Punkte auf jeden Fall enthalten sein sollten:

- Persönliche Daten (Vor- und Zuname, Geburtsdatum und -ort, nicht zwingend, aber durchaus üblich Familienstand, Staatsangehörigkeit)

- Schulbildung (besuchte Schulen, Schulabschluss)

- Hochschulstudium (Fächer, Universität, Abschlüsse, Thema der Abschlussarbeit)

- Berufstätigkeit/-ausbildung (Art der Berufsausbildung, Ausbildungsfirma und -institutionen mit Ortsangabe)

- Berufliche Weiterbildung

- Außerberufliche Weiterbildung (Fremdsprachen)

- Sonderinformationen (z.B. Auslandsaufenthalte)

- Besondere Kenntnisse (z.B. Fremdsprachen, EDV etc.)

- Hobbys/Interessen (ehrenamtliches, soziales Engagement, Sport, Politik etc.)

Ort, Datum, Unterschrift


Nennen Sie Hobbys und Interessen. Sie runden das Bild Ihrer Persönlichkeit ab. Es gibt zwei Möglichkeiten, Ihren Lebenslauf zu gestalten. Zum einen können Sie chronologisch vorgehen. Das heißt: Sie schreiben die Eckdaten der Zeitenfolge nach auf. Dies ist die amerikanische Form. Dabei beginnen Sie heute und gehen auf der Zeitachse zurück. Oder Sie verwenden die konventionelle deutsche Form, d.h. Sie gehen den umgekehrten Weg. Die zweite Variante arbeitet mit Oberbegriffen. Sie gliedern Ihre Karriere nach Themenschwerpunkten, zum Beispiel: Schulbildung, Auslandsaufenthalte, etc. Bietet sich an, wenn man längere Pausen im Berufsleben geschickt kaschieren will.


Ihr Lebenslauf sollte immer dieser Prämisse folgen: Machen Sie auf zwei bis drei Seiten deutlich, dass Sie aufgrund Ihrer fachlichen Kompetenz und Ihrer Persönlichkeit für den angebotenen Arbeitsplatz die ideale Besetzung sind.


Beachten Sie, dass die Tätigkeiten Ihrer bisherigen Berufspraxis, die zu dem angestrebten neuen Aufgabengebiet passen, breiter dargestellt werden sollten. Erläutern Sie in ein bis zwei Zeilen stichpunktartig die Arbeitsbereiche, die für die neue Stelle relevant sind. Bei Bewerbern mit viel Berufspraxis und mehreren Stellenwechseln gerät der Lebenslauf manchmal zu lang. Deshalb ist es empfehlenswert, einen tabellarischen Abriss voranzustellen, der nur in Kurzform die verschiedenen Stationen aufführt.


Share on Myspace
1
Lebenslauf - In den VZ Netzwerken zeigen
0
Lebenslauf - Ihren XING-Kontakten zeigen
1
Lebenslauf - Bei Wer kennt wen teilen
1
Lebenslauf - Auf Delicious teilen
1
Lebenslauf - auf Jappy teilen
0
PDF
E-Mail


Teilen