Donnerstag, 02 | 07 | 2020 - jenanews.de_2.1 - Gute Nachrichten für Jena.
Banner

FF USV Jena - 1.FFC Turbine Potsdam 0:7

Standesgemäßer Sieg des Meisters in Jena. Doch der FF USV gab nie auf und kämpfte tapfer bis zum Schluss. Respekt vor der Moral der Mannschaft - gegen überlegene Potsdamerinnen war aber heute nichts zu holen.



Stimmen zum Spiel:


Bernd Schröder (Trainer 1. FFC Turbine Potsdam): Ich freue mich über das 7:0, dieses Ergebnis hatten wir so nicht erwartet. Wir wollten drei Punkte, aber wir hatten Jena auch sehr ernst genommen, denn die hatten zuletzt gute Ergenisse gebracht und das Unentschieden in München mag als Beleg dafür stehen. Die schnellen Tore vom 2:0 bis zum 4:0 empfand ich als Weltklasse. Dann war das 5:0 zur Pause bereits die Entscheidung und bei diesem Spielstand ist es für jede Mannschaft schwer, zurückzukommen.
Ich hatte mehr Gegenwehr erwartet, aber ganz ehrlich, solche Spiele wie heute machen wir auch nicht jeden Tag. Das darf man nicht überbewerten. Ich freue mich über die gute Leistung meiner Mannschaft, aber morgen geht es dann ganz normal mit dem Training weiter.

Martina Voss-Tecklenburg (Trainerin FF USV Jena): Die ersten 20 Minuten haben wir gut dagegen gehalten, aber nach dem 0:1 brach bei uns einiges weg. Dann werden wir innerhalb weniger Minuten abgeschossen und dann ist das Ding gelaufen. Ein 0:2 zur Pause wäre auch okay gewesen.
Wir kamen kaum ins Spiel, waren immer in der Defensive, und der großen Qualität des Gegners hatten wir nichts entgegenzusetzen.
In der zweiten Halbzeit wollten wir nicht noch mehr Tore kassieren, aber leider hat das nicht geklappt. Ich denke, wir haben Charakter gezeigt, doch die teils kollektiven, teils individuellen Fehler machen eben den Unterschied zu Potsdam aus.
Ich glaube an meine Mannschaft und sehe uns nach wie vor auf einem guten Weg. Zweifellos war das heute ein Rückschlag, da kamen viele Dinge zusammen. Aber man darf nicht vergessen, dass wir gegen eine der besten Klubmannschaften der Welt verloren haben. Potsdam hat eindrucksvoll gewonnen und eine überzeugende Leistung abgeliefert. Es war schon imponierend, mit welchem Tempo Turbine gespielt hat und über welch großes Spielvermögen das Team verfügt. Glückwunsch zum Sieg!


90. Marina Wozniak pfeift pünktlich ab. Schluss in Jena.
88. Potsdam beschäftigt Jena weiter. Die haben mit sieben Toren scheinbar noch immer nicht genug... Jena kämpft tapfer weiter und gibt sich nicht auf.
85. Wieder die wieselflinke Kerschowski über rechts, Flanke ins Zentrum, Schuss von Anja Mittag aus 25 m über das Tor.
84. Gegenzug Potsdam, abgefangen, schnelles Umkehrspiel des FF USV, Julia Arnold allein vor Naeher, dann hebt die Jenaerin den Ball knapp über das Tor.
83. Eckball Jena. Naeher ohne Mühe.
81. Wenn Kerschowski über rechts kommt, brennt es lichterloh im Jenaer Strafraum. Nur mit Mühe gelingt es der USV-Defensive, das 0:8 zu verhindern. Da lauerte im Zentrum wieder Göransson...
79. Auswechslung beim FF USV: Nadine Kraus kommt für Carolin Schiewe.
75. Letzter Wechsel bei den Gästen: Nagasato geht, de Ridder neu auf dem Feld.
74. Flanke von Kerschowski vom rechten Flügel, Radkte wehrt per Kopf ab, dann zieht Antonia Göransson aus Nahdistanz ab und hämmert die Kugel ins linke Eck.
70. Jetzt wechselt auch Jena: Heinze kommt für Milde.
69. Potsdam hat jetzt einen Gang zurückgeschaltet, so kommt Jena hin und wieder in die gegnerische Hälfte, kann aber keine wirklich nennenswerten Offensivaktionen starten.
67. Gelbe Karte gegen Sylvia Arnold, die einen Einwurf der Potsdamerinnen behinderte. Hm, weiß nicht, ob man dafür Gelb gegen muss...
65. Potsdam wechselt: Kerschowski kommt für Bianca Schmidt.
62. Jetzt 2. gute Offensivaktion des FF USV in der zweiten Halbzeit - die Mannschaft von Martina Voss-Tecklenburg kämpft weiter gegen den übermächtigen Gegner. Die Moral stimmt! - Jetzt legt sich Jenas Trainerin mit der Assistentin an, die wohl ein Abseits übersehen hat. Schieri Wozniak belässt es bei einer Ermahnung.
60. Schöner Spielzug über Julia Arnold und Amber Hearn, aber dann doch keine Gefahr für Naeher im Potsdam-Tor.
56. Odebrecht mit einem Heber aus 25 m, der Ball landet auf dem Tornetz des FF USV Jena.
54. Die Gäste wieder mit einem sehenswerten Spielzug, der Ball läuft schön durch die Reihen des Meisters - ja, hier ist ein Klassenunterschied sichtbar! Aber trotzdem, Jena kämpft tapfer und gibt sich nicht auf.
52. Potsdam drückt weiter. Jena kommt nicht aus der eigenen Hälfte.
48. Nagasato wuselt sich durch Jenas Mittelfeld, läuft in den Strafraum, legt nach links ab auf Anonma, und die macht das 6:0 für die Gäste.
46. Anstoß Potsdam, die zweite Hälfte läuft. - Potsdam hat in der Pause gewechselt: Neu im Spiel Göransson für Tabea Kemme.

HALBZEIT: Potsdam drückend überlegen und geht verdient mit einem 5:0 in die Kabine. Jena wehrte sich in den ersten 30 Minuten tapfer, dann aber nutzte der Meister seine Chancen und spielte die Gastgeber schwindlig.

42. Odebrecht hämmert die Kugel aus gut 25 m aufs Jenaer Tor. Der Ball geht knapp am linken Pfosten ins Toraus.
40. Anja Mittag setzt sich links durch und zieht an der Strafraumgrenze ab. Der landet in der kurzen Ecke - 5:0 für Potsdam! So schnell kann das gehen, jetzt machen die Gäste Tore wie am Fließband!
38. Fehler in der Abwehr des FF USV, Anonma zieht aus 15 m halbrechts ab, der Ball prallt an den linken Innenpfosten, dann nimmt Katja Schroffenegger die Kugel sicher. Die Assitentin zeigt an, der Ball habe die Linie überschritten, Schieri Wozniak entscheidte auf Tor für Potsdam.
35. Jetzt wirds aber bitter! Nagasako erzielt das 3:0 für Potsdam, da hatte die kopmlette Hintermannschaft des FF USV geschlafen. Schade, bis hierhin hielt Jena gut dagegen, jetzt aber droht die Mannschaft unterzugehen.
34. 0:2! Anonma jetzt erfolgreich mit einem Schuss aus 16 m halbrechts.
32. Diagonalpass auf links, dort lauert Anonma, die zieht aus 12 m im Strafraum ab und jagt die Kugel in die 2. Etage.
27. Jena im Gegenzug mit einem Schuss von Julia Arnold. Keine Gefahr.
26. Und nun ist es doch passiert: Cramer hebt den Ball in den Strafraum, Schroffenegger zögert mit dem Herauslaufen, vielleicht kann sie den Ball nicht richtig berechnen, da sie direkt in die Sonne sieht - Nagasato hebt den Ball per Kopf über Jenas Keeperin ins Tor zur Potsdamer Führung.
24. Die Gäste spielen sich immer wieder mit schönem Direktspiel in den Jenaer 16er, aber spätestens bei Katja Schroffenegger ist dann Schluss.
23. Eckball Potsdam. Jenas Deckung hat gut aufgepasst, keine Gefahr.
22. Jenas Trainerin Martina Voss-Tecklenburg feuert ihre Mädels unaufhörlich von der Seitenlinie aus an und lobt lautstark jede gelungene Aktion.
20. Odebrecht mnit einem Distanzschuss knapp neben den rechten Pfosten.- Potsdam spielt einen schönen Fußball und drückt ordentlich, aber Jena wehrt sich und verkauft sich bis hier hin wirklich sehr gut.
17. Munteres Spiel! Potsdam überlegen, aber Jena versteckt sich nicht.
15. Nach Eckball Potsdam Rush Hour im Jenaer Strafraum, aber dann kann Roelvink den Ball aus der Gefahrenzone befördern.
14. Und auch Jena kann kombinieren. Schiewe auf Julia Arnold, die zieht aus 20 m zentzral ab, Naeher nimmt das Leder sicher.
12. Jetzt Jena: Schneller Pass in die Schnittstelle, Naeher klärt vor der heranstürmenden Sylvia Arnold.
10. Potsdam mit einer schönen Kombination über links, dann in den Strafraum, dort lauert Anja Mittag, Schroffenegger pariert großartig.
8. Nächste Ecke für die Gäste. Kopfball von Odebrecht knapp neben das Tor.
6. Potsdam setzt sich in Jenas Hälfte fest. Der FF USV kam bisher nur einmal über die Mittellinie.
5. Guter Angriff über Hearn auf rechts, dann klärt Peter zur Ecke. Das war nicht ungefährlich!
3. Erste Ecke für Potsdam. Löser konnte vor Anonma klären. - Der Eckball bringt keine Gefahr.
2. Potsdam gleich Chef im Ring mit flüssigem Kombinationsspiel.
1. Anstoß Jena, das Spiel läuft. Jena ganz in blau zunächst von links nach rechts auf die Südkurve, Potsdam komplett in roter Spielkleidung.
0. Die Teams betreten das Spielfeld, gleich geht's los!


Tore:
0:1 Nagasato (26.)
0:2 Anonma (34.)
0:3 Nagasato (35.)
0:4 Anonma (38.)
0:5 Mittag (40.)
0:6 Anonma (48.)
0:7 Göransson (74.)



Aufstellungen:
FF USV Jena: 28 Schroffenegger, 2 Roelvink, 4 J. Arnold, 8 Löser, 10 Hearn, 11 Radtke, 13 S. Arnold, 15 Salkunic, 16 Milde, 17 Seiler, 33 Schiewe (C). Auf der Bank nehmen Platz: 12 Muhle, 3 Schwarz, 5 Stübing, 14 Kraus, 18 Beil, 22 Heinze, 27 Lehnert.

1. FFC Turbine Potsdam: 25 Naher, 4 Peter, 6 Anonma, 10 Hanebeck, 11 Cramer, 14 Zietz (C), 16 Odebrecht, 17 Nagasato, 20 Schmidt, 21 Kemme, 31 Mittag. Auf der Bank nehmen Platz: 32 Berger, 2 Demann, 7 Kerschowski, 9 de Ridder, 15 Wesely, 18 Andonova, 19 Göransson.

Schiedsrichterin: Marina Wozniak (Herne)
Assistentinnen: Kathrin Heimann, Nadine Matthes

Zuschauer: 1.010



Vor dem Spiel:
13.01 Uhr: Sonnenschein über dem Ernst-Abbe-Sportfeld! Liegt es daran, dass die Mädels des FF USV am vergangenen Spieltag überraschend einen Punkt aus München entführen konnten, oder weil sich der aktuelle deutsche Meister, der 1. FFC Turbine Potsdam heute im Paradies die Ehre gibt? Egal, wir freuen uns auf ein tolles Spiel bei besten Bedingungen und damit herzlich willkommen zum Fußballnachmittag auf jenanews.de. Mein Name ist Jens Mende - schön, dass Sie heute mit dabei sind!

13.12 Uhr: Heute gibt es ein Wiedersehen mit Genoveva Anonma. Die ehemalige Jenaerin ist uns noch in guter Erinnerung geblieben und an dieser Stelle noch mal ein herzliches Dankeschön für all die schönen Tore, die Genoveva im Dress des FF USV Jena erzielte.
Nun also steht sie in Diensten der Potsdamerinnen und kann mit einer der besten Klubmannschaften Europas um Titel spielen. Dafür viel Erfolg, aber heute bitte vielleicht dann doch eher mit angezogener Handbremse ;-)

13.20 Uhr: Inzwischen sind beide Mannschaften auf dem Feld und absolvieren ihre Aufwärmprogramme.
Was mir immer wieder angenehm auffällt ist, dass Jenas Trainerin Martina Voss-Tecklenburg das Aufwärmprogramm selbst leitet. In den meisten Klubs ist dies Sache des Co-Trainers und zeigt für mich, wie professionell Martina ihre Arbeit hier in Jena verrichtet.

13.30 Uhr: Noch ein Ergebnisnachtrag: Die zweite Mannschaft des USV Jena hat vor wenigen Minuten Oldeslohe mit 6:1 besiegt. Prima!

13.35 Uhr: Und es gibt noch ein Wiedersehen heute im Ernst-Abbe-Sportfeld: Der ehemalige Stadionsprecher Martin Hertzsch ist zurück an alter Wirkungsstelle und moderiert heute als Urlaubsvertretung für Stefan, der gerade in Rom weilt, das Spiel. Hauptberuflich ist Martin der Hallensprecher der Jenaer Basketballer der Science City. Oder, wie ich es in einem Beitrag für das Sportstadt Magazin überschrieb: Die Rampensau der High Towers.

13.40 Uhr: Ich habe mir gerade mal die Aufstellungen angesehen. Salopp gesprochen: Mein lieber Schwan! Wen die Potsdamerinnen so in ihren Reihen haben... Babett Peter, Genoveva Anonma, Yuki Nagasato, Tabea Kemme, Anja Mittag... Und auf der Bank sitzen weitere Nationalspielerinnen wie Göransson und de Ridder! Die Rollen sind also klar verteilt und es ist kein Geheimnis, dass Jena heute der große Außenseiter sein wird. Favorit ist ganz klar Turbine Potsdam - der Champions League-Finalist und aktuelle deutsche Meister sollte über die spielerischen Mittel verfügen, dieses Spiel für sich zu entscheiden.

13.45 Uhr: Aber wenn ich ganz ehrlich bin, was interessiert es denn eigentlich, wer hier Favorit und wer Außenseiter ist? War nicht auch am letzten Spieltag Bayern der klare Favorit und dann haben die USV-Mädels mit einer soliden Leistung einen Punkt geholt?
Wie heißt es in einem alten Schlager? Wunder gibt es immer wieder. Genau so sehe ich das. Jena wird sich teuer verkaufen und vielleicht - auch wenn die Chancen minimal sind - gelingt ja heute eine ähnliche Überraschung und der FF USV Jena kann dem großen Gegner aus Potsdam ein Bein stellen.

13.48 Uhr: Potsdams Trainer Bernd Schröder hat seine Spielerinnen vor dem FF USV gewarnt. Dieses Spiel sei nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Nur mit einer konzentrierten Leistung sei im Paradies ein Sieg möglich.
Während ich das schreibe, pusht Martina Voss-Tecklenburg ihre Mädels noch einmal zum Abschluss des Aufwärmprogramms. Beide Teams verlassen das Spielfeld und gehen zurück in die Kabinen. - IN zwölf Minuten beginnt das Spiel.

13.52 Uhr: Zurück zu Jenas Trainerin: Die sieht die heutige Aufgabe als Bewährungsprobe für ihre Mannschaft. Es sei immer schön, sich mit den Besten zu messen. Im Vordergrund stehe eine geschlossene Mannschaftsleistung. Wenn jede Spielerin 100 Prozent Leistung abruft, sollte ein achtbares Ergebnis möglich sein. Jena will sich teuer verkaufen.

13.55 Uhr: Martin Hertzsch verliest die Mannschaftsaufstellungen und da ist gut Alarm im Block der Gästefans. Ich schätze, rund 400 Anhänger des 1. FFC Turbine sind aus Potsdam gen Paradies mitgereist.

13.58 Uhr: Noch zwei Minuten...


Text: Jens Mende

 


Share on Myspace
2
FF USV Jena - 1.FFC Turbine Potsdam 0:7 - In den VZ Netzwerken zeigen
2
FF USV Jena - 1.FFC Turbine Potsdam 0:7 - Ihren XING-Kontakten zeigen
1
FF USV Jena - 1.FFC Turbine Potsdam 0:7 - Bei Wer kennt wen teilen
2
FF USV Jena - 1.FFC Turbine Potsdam 0:7 - Auf Delicious teilen
3
FF USV Jena - 1.FFC Turbine Potsdam 0:7 - auf Jappy teilen
0
PDF
E-Mail


Teilen




 
Start Nachrichtenarchiv Sport Liveticker FF USV Jena FF USV Jena FF USV Jena - 1.FFC Turbine Potsdam 0:7