Donnerstag, 03 | 12 | 2020 - jenanews.de_2.1 - Gute Nachrichten für Jena.
Banner

FC Carl Zeiss Jena – SC Preußen Münster 1:3

Das ging mal mächtig in die Hose: Jena begann stark und ging verdient in Führung, bettelte danach aber um den Ausgleich und gab fortan das Spiel aus der Hand. Unglücklich der Platzverweis gegen Jan Simak kurz vor der Pause. Hinzu kam eine an Arbeitsverweigerung grenzende Leistung Sebastian Hähnges. So hat der clevere Aufsteiger aus Münster keine Mühe, die drei Punkte mitzunehmen.



90. Schluss. Alles in allem eine dürftige Vorstellung des FCC. Es fehlte ab der 30. Minute die Spritzigkeit, teilweise auch der Wille, sich den Zweikämpfen zu stellen. Nach dem gegen Burghausen noch die Wiedergeburt alter Jenaer Tugenden bejubelt werden durfte, fehlten diese heute über weite Strecken beim FCC.
88. Langweilig!
82. Die Entscheidung: Julian Loose kann unbedrängt aus 18 m einschießen. Der Ball landet im linken Eck - Münster führt mit 3:1.
79. Siefkes tankt sich mit einer schönen Einzelleistung in den Strafraum der Gäste, scheitert dann aus Nahdistanz an Keeper Masuch.
75. Dieser Wechsel war längst überfällig: Unter einem lauten Pfeifkonzert verlässt Hähnge das Spielfeld, für ihn kommt Nils Pichinot.
74. Miatke mit einem langen Freistoß, Zickert per Kopfball an die Latte - Schade!
72. Hähnge von allen guten Geistern verlassen. Am eigenen Fünfmeterraum will er dribbeln, anstatt den Ball einfach ins Nirvana zu kloppen. So kommt N´Diaye in Ballbesitz und drückt die Kugel aus Nahdistanz ins linke untere Eck. Münster führt.
70. Jovanovic verlässt das Feld, für ihn kommt Fries. - Letzter Wechsel bei Münster: Bourgault geht, N´Diaye kommt.
67. Schöne Geste: Die Südkurve solidarisiert sich mit der JG Stadtmitte: "Einschüchterungsversuche und staatlicher Repression standhalten!" steht auf einem Spruchband zu lesen.
64. Doppelwechsel bei Münster: Siegert und Vunguidica gehen, Kluft und Klose kommen.
60. Konter über Ornatelli und Vunguidica. Ecke Münster. - Keine Gefahr.
59. Im Gegenzug zwei Eckbälle in Folge für den FCC. Duah kann mit dem Kopf klären.
57. Berbig will den Ball an der Strafraumgrenze nach einem Rückpass nach vorn spielen, da spritzt Güvenisik dazwischen und um ein Haar macht Münster das 2:1.
54. Zickert ist zurück und kann weiterspielen. - Jetzt liegt Güvenisik auf dem Rasen und muss behandelt werden.
51. Es passiert nicht viel auf dem Rasen. Jetzt gelb gegen Huckle nach einem Foulspiel an Zickert.
46. Jena wechselt: Miatke ersetzt Landeka. Anstoß Münster, die 2.Hälfte läuft.

45. Halbzeit: Mit einem leistungsgerechten Unentschieden gehen beide Teams in die Kabine. Jena gehörte die Anfangsphase, doch taten die Blau-Gelb-Weißen nach der Führung nicht mehr viel. So nahmen die Gäste die Einladung an und erzielten den Ausgleich. Bitter: Simaks Platzverweis in der 43. Minute bedeutet eine enorme Schwächung für das weber-Team
43. Wieder Eckstoß für den FCC. Landeka bringt die Kugel, doch daraus entwickelt sich ein Konter für die Gäste. Simak erwischt kurz vor der eigenen Strafraumgrenze Ornatelli. Der fällt und Simak sieht von Sippel die rote Karte. Der Schieri wertete das wohl als Notbremse, doch Simak war nicht letzter Mann.
40. Jetzt Ecke für Münster, aber so munter, wie es sich anhört, ist das Spiel längst nicht mehr. Viele Abspielfeghler auf beiden Seiten stören den Spielfluss, hinzu kommt jetzt einen gewisse Nervosität auf Seiten der Gastgeber, die nach dem Ausgleich arg verunsichert wirken. Doch den Vorwuf müssen sich die Jungs von Heiko Weber gefallen lassen: Sie haben sich nicht wirklich gegen den Ausgleich gestemmt.
39. Ein Lebenszeichen des FCC: Jovanovic holt einen Eckstoß heraus. - Keine Gefahr.
34. Der Ausgleich! Ornatelli kann ungestört mit dem Ball am Fuß über das halbe Spielfled laufen, kein FCC-Spieler fühlt sich für ihn zuständig. Dann zieht er aus knapp 20 m zentral ab und jagt das Leder flach ins linke Eck. Wenn das der Plan des FCC war, dann ist er gelungen!
32. Schmidt setzt sich am linken Flügel durch und flankt scharf nach innen. Jovanovic steigt zum Kopfball hoch, erwischt das Leder aber nicht ganz.
30. Simak, das Schlitzohr, versucht es aus 40 m zentral mit einem Freistoß direkt. Der Ball wird abgefälscht und Masuch bekommt wieder Gelegenheit, sich auszuzeichnen.
28. Der FCC ruht sich auf seiner Führung aus und lässt Münster immer wieder gefährlich kommen. - Unmutsbekundungen der Zuschauer, die von Hähnge mehr Einsatz sehen wollen.
25. Jetzt bettelt Jena förmlich um den Ausgleich. Nur mit viel Glück rettet der FCC die Führung bei einem Schuss von Vunguidica aus 15 m halblinks!
23. Wieder ein gefährlicher Freistoß der Gäste, diesmal von links. Güvenisik kommt am langen Pfosten unbedrängt zum Kopfball, doch der Winkel ist zu spitz, das Leder landet auf dem Tornetz.
21. Freistoß Münster an der rechten Eckfahne.Ornatelli bringt den Ball, dann Kirsch mit dem Kopf, doch Berbig hält sicher.
16. Die Zuschauer erleben eine sehenswerte Anfangsphase. Jena will nachlegen, Münster nimmt den Kampf an.
15. Nächste Großchance für Jena: Siefkes mit einem Solo durchs Mittelfeld, dann tankt er sich in den Strafraum und zieht ab - der Ball streicht knapp am langen Pfosten vorbei.
12. 1:0 für den FCC! Landeka bringt einen Freistoß aus 30 m halbrechts scharf in den Gästestrafraum und dort köpft Jovanovic unhaltbar zur Führung der Gastgeber ein.
10. In den ersten zehn Minuten geht's hier munter hin und her.
8. Erste Ecke für den FCC. Simak bringt den Ball von links, Münster kann klären.
6. Schulz mit einem kapitalen Fehlabspiel. In der Vorwärtsbewegung verliert er den Ball an Güvenisik, der bedient Ornatelli - mit Mühe kann Berbig zur Ecke klären. Die bringt nichts ein.
5. Wieder die Hausherren: Schulz mit einem Diagonalpass auf Jovanovic, der nimmt den Ball im Strafraum mit der Brust aus der Luft, kann sich aber nicht durchsetzen.
3. Erste Chance für Jena: Simak schickt Hähnge schön in die Gasse, doch Sebastian bekommt den Ball aus 15 m zentral nicht an Gäste-Keeper Masuch vorbei.
1. Anstoß Jena - das Spiel läuft. Jena in weißen Trikots und blauen Hosen zuerst mit der Südkurve im Rücken. Die Gäste in grünen Trikots und weißen Hosen.

Tore:
1:0 Jovanovic (12.)
1:1 Ornatelli (34.)
1:2 N´Diaye (72.)
1:3 Loose (82.)

Zuschauer: 5.345

Die Aufstellungen:
FC Carl Zeiss Jena: 30 Tino Berbig, 3 Alexander Voigt, 4 Kai-Fabian Schulz, 5 Robert Zickert, 7 Josip Landeka, 8 Ralf Schmidt (C), 10 Christoph Siefkes, 11 Sebastian Hähnge, 18 Alexander Maul, 19 Jan Simak, 24 Velimir Jovanovic. Auf der Bank nehmen Platz: 1 Patrick Siefkes, 17 Philipp Grüneberg, 22 Nils Miatke, 23 Martin Ullmann, 26 Sebastian Fries, 27 Yves Brinkmann, 29 Nils Pichinot

SC Preußen Münster:
25 Daniel Masuch, 5 Patrick Kirsch (C), 6 Jürgen Duzah, 11 J. B. Bourgault, 13 J. P. Vunguidica, 17 Clement Halet, 21 Jens Truckenbrod, 22 Patrick Huckle, 23 Massimo Ornatelli, 30 Benjamin Siegert, 80 SErcan Güvenisik. Auf der Bank nehmen Platz: 35 M. Schulze-Niehues, 4 Marco Riemer, 7 Philip Heise, 14 Julian Loose, 18 Rico Schmider, 19 Babacar N´Diaye, 31 Björn Kluft.

Schiedsrichter: Peter Sippel (München)
Assistenten: Lothar Ostheimer, Thomas Färber




Vor dem Spiel

13.15 Uhr:
Kann der FC Carl Zeiss Jena den Höhenflug des kecken Aufsteigers aus Münster stoppen? Die Gäste holten aus den ersten drei Liag-Begegnungen sieben Punkte und reisen mit der vorzeigbaren Bilanz von zwei Siegen und einem Remis ins Paradies. Hinzu kommt, dass Münster mit insegsamt sechs ehemaligen in Jena unter Vertrag stehenden Akteuren anreist. Unter ihnen Jenas Ex-Trainer Marc Fascher, der heute sicher genr mit sienen Münsteranern einen Sieg im Paradies einfahren möchte. Denn - wir erinnern uns an den Mai vor zwei Jahren- da ist wohl aus Sicht Faschers noch eine Rechnung offen...
Herzlich willkomen zum Fußballnachmnittag auf jenanews.de sagt Jens Mende - schön, dass Sie dabei sind.

13.25 Uhr:
Ich muss noch einen Gruß loswerden an den wahrscheinlich pünktlichsten Fan des FCC: Als ich heute morgen gegen 10:30 Uhr am Stadioneingang an der Schnellstraße vorbeijoggte, stand dort bereits ein Anhänger der Blau-Gelb-Weißen in voller Montur - passend klang aus seinem Handy die Hymne des FC Carl Zeiss Jena. Das nenne ich geradezu vorbildlich, deieinhalb Stunden vor dem Anpfiff bereits für das Spiel bereit zu sein. Ich grüße Dich und wünsche Dir ein schönes Spiel und drei Punkte für den FCC!

13.35 Uhr:
Die Aufstellung des FCC ist nahezu identisch mit denen aus den Spielen gegen Burghausen und Saarbrücken. Miatke geht auf die Bank, dafür kehrt Sebastian Hähnge zurück in die Startformation. René Eckardt steht heute nicht im Kader der Blau-Gelb-Weißen.

13.40 Uhr:
Der Stadionsprecher stellt den heutigen Gegner vor. Mit einem freundlichen Applaus begrüßen die Zuschauer den Trainer der Münsteraner, Marc Fascher.

13.50 Uhr:
Jetzt ist richtig gut Alarm im EAS: Die Aufstellung des FCC wird bekannt gegeben.

13.57 Uhr: Die Teams betreten das Spielfeld - gleich geht's los!



Vorbericht

Wiedersehen im Paradies: Am Samstag kehren sechs ehemals beim FCC in Lohn und Brot stehende Akteure ins Ernst-Abbe-Sportfeld zurück. Inzwischen aber in den Farben der Münsteraner.

Das könnte eine ganz heiße Kiste werden: Das Team des Aufsteigers Preußen Münster ist am Samstagnachmittag zu Gast im Ernst-Abbe-Sportfeld und bringt gute Bekannte mit. Marc Fascher, Stefan Kühne, Marco Riemer, Jens Truckenbrod, Sercan Güvenisik und Babacar N´Diaye standen einst – oder besser gesagt – vor nicht all zu langer Zeit auf der Gehaltsliste des FC Carl Zeiss Jena und dürften motiviert bis in die Haarspitzen ins Paradies zurückkehren. Allen voran Münster-Coach Marc Fascher, der im März 2009 René van Eck auf dem Trainerstuhl in Jena beerbte, das Team aus der Abstiegszone führte und trotz Klassenerhalt Ende Mai 2009 wieder entlassen wurde, um für van Eck Platz zu machen...

Logisch, dass dies für den Cheftrainer der Domstädter kein Spiel wie jedes andere wird. „Von der Gefühlswelt und Verbundenheit ist es sicher etwas Besonderes, aber die Erinnerungen aus Jena ändern nichts an der Motivation. Die Zielsetzung ist immer die Gleiche. Wir wollen jedes Spiel gewinnen“, gibt Fascher die Marschroute vor. Und Münster ist auf einem guten Kurs und steht nach drei Spielen mit sieben Punkten auf Platz 3 der Tabelle. Jena dagegen tat sich in der noch jungen Saison schwerer und belegt aktuell Rang 15 mit drei Punkten.

Und so ist die Zielsetzung beider Teams identisch: Beide wollen am Samstag (Anstoß: 14 Uhr) den Sieg. Münster, der gut in die Saison gestartete Aufsteiger, will „hoch motiviert und mutig auftreten“ (Fascher); Jena, das schnell weg will von den Abstiegsrängen, will es „mit der nötigen Ruhe und Geduld“ richten, „damit sich die junge und umstrukturierte Mannschaft finden und ihr volles Potenzial ausschöpfen kann“ (FCC-Coach Heiko Weber).

jenanews.de berichtet am Samstag ab 13:30 Uhr aus dem Ernst-Abbe-Sportfeld.

(jenanews.de)

 


Share on Myspace
0
FC Carl Zeiss Jena – SC Preußen Münster 1:3 - In den VZ Netzwerken zeigen
1
FC Carl Zeiss Jena – SC Preußen Münster 1:3 - Ihren XING-Kontakten zeigen
2
FC Carl Zeiss Jena – SC Preußen Münster 1:3 - Bei Wer kennt wen teilen
3
FC Carl Zeiss Jena – SC Preußen Münster 1:3 - Auf Delicious teilen
4
FC Carl Zeiss Jena – SC Preußen Münster 1:3 - auf Jappy teilen
0
PDF
E-Mail


Teilen




 
Start Nachrichtenarchiv Sport Liveticker FC Carl Zeiss Jena Liveticker FC Carl Zeiss Jena – SC Preußen Münster 1:3