Donnerstag, 22 | 04 | 2021 - jenanews.de_2.1 - Gute Nachrichten für Jena.
Banner

Schwerer Raub in Tankstelle

Am Dienstag um 4.35 Uhr wurde der Betreiber einer Tankstelle in Umpferstedt (Weimarer Land) durch die Alarmanlage der Tankstelle aus dem Schlaf gerissen. Mit seinem Sohn wollte er nach dem Rechten schauen und war wenige Minuten später an der Tankstelle. Dort kam ihnen ein schwarz gekleideter und maskierter Mann entgegen, der sie in gebrochenem Deutsch aufforderte, wieder zu gehen. Seiner Forderung verlieh er mit einem Brecheisen Nachdruck. Weitere vier Männer, ebenso schwarz gekleidet und mit Sturmhauben maskiert, kamen aus der Tankstelle gerannt. Sie verluden ihre Beute in weißen Säcken oder Tüchern in die bereitstehenden Fahrzeuge und flüchteten in Richtung A4.

Die Täter benutzten einen grauen VW Phaeton mit dem Kennzeichen N-KD 155 sowie einen schwarzen Geländewagen Mercedes ML mit dem Kennzeichen B-JE 225. Beide Kennzeichen gehören nicht an Fahrzeuge dieses Typs, sind jedoch auch (noch?) nicht als gestohlen gemeldet.

Eine Fahndung setzte sofort ein, nachdem der Tankstellenbetreiber die Polizei informiert hatte. Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Hermsdorf konnten die Autos in Höhe Jena aufnehmen. Hier allerdings trennten sich die Täter, der Phaeton fuhr ab und in Richtung Frankfurt wieder auf, während der Mercedes weiter in Richtung Dresden flüchtete. Aufgrund der hohen Geschwindigkeiten verloren die Beamten die Fahrzeuge aus den Augen. Der Phaeton kam nicht in Mellingen an, er könnte daher in Schorba abgefahren sein. Die Nachbardienststellen wurden in die Fahndung einbezogen, auch ein Polizeihubschrauber war mit im Einsatz. Die Kollegen mussten die Verfolgung der Fahrzeuge aus der Luft jedoch wegen Nebels aufgeben.

Die Beute kann noch nicht genau beziffert werden. Sie besteht aus Bargeld sowie Zigaretten und wird mehrere Tausend Euro betragen. Auch der Sachschaden wird in dieser Höhe liegen. Der Tankstellenbetreiber und sein Sohn wurden nicht verletzt.
Insgesamt handelten mindestens sechs Täter, einer war auffällig groß, ca. 1,90 bis 2,00 m.
Wer hat heute Morgen die flüchtenden Täter gesehen und kann Hinweise zu den beschrieben Fahrzeugen geben? Hinweise an die Kripo Weimar, Tel. 03643-882-0.




Farbe des gesuchten VW Phaeton: GRAU. Angebrachte Kennzeichen: B – JE 225


Farbe des gesuchten Mercedes ML: SCHWARZ. Angebrachte Kennzeichen: N – KD 155

LKW-Unfall auf der A4 bei Jena
Noch unbekannt ist die Ursache, warum ein 62-jähriger Sattelzugfahrer am Mittwoch auf der A4 bei Jena in den Graben fuhr. Der Unfall ereignete sich gegen 05.00 Uhr auf der Richtungsfahrbahn Dresden und am Ausgang einer Rechtskurve. Der LKW rammte zuerst die seitliche Leitplanke und kippte danach um. Der 62-jährige LKW Fahrer aus dem Vogtland wurde bei dem Unfall schwer verletzt und kam ins Klinikum Jena. Der Sachschaden beläuft sich auf 72 000 Euro. Die Bergungsmaßnahmen werden sich zeitlich sehr aufwändig gestalten. Der Verkehr läuft auf einer Fahrspur an der Unfallstelle vorbei.

Text und Fotos: PI Jena
 
Share on Myspace
3
Schwerer Raub in Tankstelle - In den VZ Netzwerken zeigen
32
Schwerer Raub in Tankstelle - Ihren XING-Kontakten zeigen
0
Schwerer Raub in Tankstelle - Bei Wer kennt wen teilen
1
Schwerer Raub in Tankstelle - Auf Delicious teilen
3
Schwerer Raub in Tankstelle - auf Jappy teilen
1
PDF
E-Mail


Teilen




 
Start Nachrichtenarchiv Polizeibericht Nachrichten Schwerer Raub in Tankstelle