Donnerstag, 22 | 04 | 2021 - jenanews.de_2.1 - Gute Nachrichten für Jena.
Banner

Massencrash auf der A9

Am Freitag kam es gegen 15:45 Uhr auf der Bundesautobahn A 9, zwischen den Anschlussstellen Eisenberg und Droyßig, Richtung Berlin, zu einem Verkehrsunfall, bei dem sieben Personen leicht verletzt wurden.


Beteiligt waren ein Lastzug, ein Kleintransporter sowie drei Pkw.
Ein Berliner Pkw Ford befuhr den dreispurigen Bereich, kam nach rechts von der Fahrbahn ab, touchierte einen vor ihm fahrenden Lastzug aus Lettland und kollidierte anschließend mit der rechten Seitenleitplanke.

Durch den Aufprall wurde der Ford über alle drei Fahrspuren geschleudert und durchbrach die Mittelleitplanke.
Ein nachfolgender Pkw Mazda erkannte die Situation zu spät und fuhr auf einen Kleintransporter, der gerade noch zum Stehen kam, auf.
Die Insassen des Pkw Ford, des Pkw Mazda und des Kleintransporters zogen sich hierbei leichte Verletzungen zu.
Sie wurden in Kliniken nach Weißenfels und Eisenberg verbracht.

Die Freiwillige Feuerwehr Eisenberg und Rettungskräfte aus dem Saale-Holzland-Kreis sowie Weißenfels waren im Einsatz.
Der Verkehr musste für die Zeit der Rettungs- und Bergemaßnahmen an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden.
Auch die Richtungsfahrbahn Nürnberg war betroffen.
Hier musste ebenfalls die linke Fahrspur gesperrt werden.
Ein in Richtung Nürnberg fahrender Pkw Ford aus Rostock wurde durch herumfliegende Teile leicht beschädigt.

Die Verkehrspolizei Jena hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen.



Festnahme im Jenaer Stadtzentrum
Ein 32-jähriger Jenaer wurde am Mittwoch durch vier Beamte der Jenaer Kriminalpolizei im Stadtzentrum (Nähe H&M) festgenommen. Er war gerade mit seinem Fahrrad durch die Innenstadt gefahren, als seine Fahrt jäh unterbrochen wurde. Gegen ihn lag wegen räuberischer Erpressung ein Haftbefehl vor. Er steht in dringendem Verdacht, auch in den vergangenen Tagen in der Jenaer Innenstadt weitere Diebstähle und Einbrüche begangen zu haben. Hierzu laufen derzeit noch die Ermittlungen. Der Richter am Amtsgericht bestätigte den Haftbefehl, sodass der Beschuldigte in eine JVA überführt wurde.
 

Bandendiebstähle in Jena und Berlin aufgeklärt
In Zusammenarbeit mit Kripobeamten aus Berlin und Brandenburg konnte eine fünfköpfige Diebesbande dingfest gemacht werden, der auch in Jena etliche Einbruchsdiebstähle angelastet werden. So die Einbrüche vom November und Dezember letzten Jahres in die Bürohochhäuser Tatzendpromenade und am Leutragraben. Geprüft wird derzeit noch, inwieweit auch die Büroeinbrüche in der Heinrich-Heine-Straße auf das Konto der Diebesbande gehen. Die Spurenauswertung von Tatorten in Jena hatte zwei DNA-Treffer ergeben, die zwei Beschuldigten zugeordnet werden konnten. Nach weiteren Ermittlungen fand am Mittwoch dieser Woche eine großangelegte Durchsuchungsaktion bei mehreren Tatverdächtigen im Raum Berlin/Brandenburg statt. Dabei konnte Diebesgut aufgefunden werden, das aus den zahlreichen Büro-Einbrüchen in Jena stammte. Abgesehen hatten es die Beschuldigten in der Hauptsache auf Elektronik, Computertechnik und Telefone. Die Beschuldigten, denen schwerer Bandendiebstahl zur Last gelegt wird, sind zwischen 31 und 46 Jahre alt. Ein 34-Jähriger sitzt wegen verschiedenen Eigentumsstraftaten seit Dezember letzten Jahres in Salzburg in Haft. Nicht nur für die Jenaer sondern auch für die Berliner Kripo war die Durchsuchungsaktion erfolgreich, weil dabei Diebesgut gefunden wurde, das dortigen Einbrüchen zugeordnet werden konnte.
 

Wer kennt den Mann?
Der auf nebenstehenden Fotos abgebildete Mann steht im Verdacht, am 1. Februar dieses Jahres in einem Jenaer Hotel aus einem Hotelzimmer zwei Geldbörsen entwendet zu haben. Um 15.20 Uhr versuchte er, mit der darin gefundenen EC-Karte an einem Geldautomaten am Paradiesbahnhof Geld abzuheben, mehrfach 1000 Euro. Da die geschädigte Frau richtigerweise ihre PIN nicht in der Geldbörse aufbewahrt hatte, gelang dies nicht.  Zur Last gelegt wird dem Mann Diebstahl der Geldbörsen und versuchter Computerbetrug.

Hinweise zu seiner Identität bitte an die Kriminalpolizei Jena unter der Rufnummer 03641- 81 0

 

Text und Fotos: PI Jena



Share on Myspace
0
Massencrash auf der A9 - In den VZ Netzwerken zeigen
31
Massencrash auf der A9 - Ihren XING-Kontakten zeigen
1
Massencrash auf der A9 - Bei Wer kennt wen teilen
1
Massencrash auf der A9 - Auf Delicious teilen
0
Massencrash auf der A9 - auf Jappy teilen
0
PDF
E-Mail


Teilen