Donnerstag, 22 | 04 | 2021 - jenanews.de_2.1 - Gute Nachrichten für Jena.
Banner

Gebäude bei Großeinsatz der Polizei umstellt

Einen Großeinsatz der Jenaer Polizei auf dem Forst, nahe des Schottplatzes lösten Spaziergänger aus, welche am Samstag, gegen 14 Uhr mehrere schussähnliche Geräusche und Schreie in einem leerstehenden Abrissgebäude hörten und dies über den Notruf mitteilten. Tatsächlich konnten durch die Beamten vor Ort mehrere Personen in und auf dem Gebäude und mehrere Knallgeräusche wahrgenommen werden. Wie sich nach Umstellung des Gebäudes herausstellte, handelte es sich um insgesamt sieben Jugendliche im Alter von 16-18 Jahren, welche sich in Gruppen, ausgestattet mit Softair-Waffen, gegeneinander bekämpften und beschossen. Die schussähnlichen Knallgeräusche wurden verursacht durch China-Böller, welche im Gebäude gezündet wurden. Es wurden insgesamt sieben Plastik-Maschinengewehre, drei Pistolen, eine Vielzahl von China-Böllern und ein Einhandmesser sichergestellt. Alle Plastikwaffen haben im Aussehen große Übereinstimmungen mit ihren Originalen und unterliegen damit als „Anscheinswaffe“ dem Waffenrecht. Das Führen dieser Waffen wird als Ordnungswidrigkeit verfolgt. Weiterhin befinden sich darunter Softair-Waffen, welche eine Bewegungsenergie von über 0,5 Joule erzeugen und Waffen, welche gemäß Kennzeichnung erst ab 18 Jahren erlaubt sind und den Besitz eines Waffenscheines erfordern. Dies wiederum wird, wie der Besitz des Einhandmessers, als Straftat verfolgt. Die Jugendlichen wurden zur Dienststelle verbracht und dort an ihre Erziehungsberechtigten übergeben. Gegen die 16- bis 18-Jährigen wurden nun mehrere Straf- und Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen der Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet.

4.100 unverzollte Zigaretten an Bord

Am Sonntag Abend, wurde durch Beamte der Autobahnpolizei Hermsdorf ein Pkw kontrolliert, welcher trotz Dunkelheit ohne Licht, auf der BAB 4 am Hermsdorfer Kreuz in Richtung Frankfurt/Main unterwegs war. Bei einer Kontrolle des Fahrzeuginnenraums wurden 4.100 unverzollte russische Zigaretten aufgefunden. Diese wurden beschlagnahmt und ein Ermittlungsverfahren gegen die 42-jährige Fahrzeugführerin eingeleitet.

Diebstahl aus Keller
In der Camburger Straße kam es am Samstag im Zeitraum von 03:15 Uhr bis 14:30 Uhr  zum Einbruch in insgesamt fünf Kellerräume. Durch bislang unbekannte Täter wurden die mit Vorhängeschloss gesicherten Kellertüren gewaltsam geöffnet und diverses Beutegut entwendet. Darunter befinden sich Kinderspielzeuge, ein Radio, Verstärker und ein rotes Kinderfahrrad mit blauen Schutzblechen und Lenkstange. Der Beuteschaden beläuft sicht auf ca. 2.700 Euro.
Zeugen zum Diebstahl werden gebeten sich bei der PI Jena (Tel. 03641-810) zu melden.

Wiederholt unter Drogen und ohne Führerschein am Steuer

Samstagnacht, gegen 21:30 Uhr wurde ein 24-Jähriger mit seinem Pkw BMW in Jena-Lobeda einer Verkehrskontrolle unterzogen. Der Fahrzeugführer ist der Polizei hinlänglich bekannt, da er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist und in der Vergangenheit bereits mehrfach fahrender Weise angetroffen wurde – wie auch in dieser Nacht. Zudem stand der Mann unter Einfluss von Betäubungsmitteln. Das Fahrzeug wurde aufgrund der wiederholten Delikte beschlagnahmt und der Fahrer einer Blutentnahme unterzogen. Nun ist die Zahl von Strafverfahren gegen den Beschuldigten BMW-Fahrer weiter gestiegen.

Radarwarngerät verbotswidrig geführt

Am Freitagmittag, dem 09.03.2012 führten Einsatzkräfte des Erfurter Hauptzollamts auf der BAB 4 in Richtung Frankfurt/Main, auf dem Parkplatz Eichelborn, Fahndungskontrollen durch. Dabei entdeckten Sie in einem weißrussischen Pkw Audi A 3 ein funktionstüchtiges und betriebsbereites Radarwarngerät. Dieses war groß und gut sichtbar hinter der Frontscheibe angebracht.Die verständigten Autobahnpolizisten prüften die Funktionsfähigkeit des Geräts und zogen dieses anschließend ein. Dem weißrussischen Trio wurde vor Ort ein Bußgeld ausgesprochen.
 
Polnischer Kleintransporter mit zusätzlichem Treibstofftank gestellt
Am Freitagnachmittag wurde durch Autobahnpolizisten auf der BAB 9 Höhe der Anschlussstelle Hermsdorf-Süd ein polnischer Kleintransporter Mercedes kontrolliert. Den Beamten war sofort aufgefallen, dass unter dem Fahrzeug ein zusätzlicher, etwa 200 Liter großer, Treibstofftank nachgerüstet war. Gemeinsam mit Zollbeamten erfolgte eine weitergehende Begutachtung des Kleintransporters und Befragung des 35jährigen Fahrers zur Herkunft des Diesels. Der Fahrer gestand, den Zusatztank in Polen befüllt zu haben und anschließend nach Deutschland eingereist zu sein. Deshalb droht ihm nun eine Anzeige wegen Steuerhinterziehung, bei der er das gesamte Tankvolumen nach versteuern und eine entsprechende Geldstrafe von mehreren hundert Euro zahlen muss.

Verkehrsunfallgeschehen

Im Zuständigkeitsbereich der PI Jena ereigneten sich im Berichtszeitraum insgesamt 13 Verkehrsunfälle, wobei bei sieben Unfällen die Verursacher die Unfallstelle pflichtwidrig verließen und damit eine Unfallflucht begingen.

Hervorzuheben sind davon zwei Unfälle im Bereich Jena-Lobeda und Jena-Winzerla, bei denen hohe Sachschäden zu verzeichenn waren.

Bei dem ersten Unfall auf Höhe der Bonhoefferstraße 5 in Jena-Lobeda bemerkte die Fahrzeughalterin eines gelben Pkw Daewoo am Samstag gegen 10 Uhr einen Schaden in Höhe von ca. 3.000 Euro, im linken Bereich der vorderen Stoßstange. Die Fahrzeughalterin hatte ihren Pkw am Freitag, dem 09.03.2012, gegen 17:00 Uhr an der Unfallstelle unbeschädigt abgestellt.

Bei einem zweiten Unfall, welcher sich im Zeitraum der Abendstunden des vergangenen Freitag bis zum Vormittag des darauffolgenden Samstag ereignete, wurde ein grauer Pkw Citroen in der Schrödingerstraße in Jena-Winzerla durch ein anderes Fahrzeug beschädigt.  An dem Pkw Citroen entstand ein Sachschaden von ca. 2.500,- €. In beiden Unfällen ermittelt die Polizei nun wegen Unerlaubtem Entfernens vom Unfallort.

Zeugen, welche sachdienliche Angaben zu den Unfällen machen können, werden gebeten, sich bei der PI Jena unter der Telefonnummer (03641)810 zu melden.

Weiterhin ereignete sich am Samstag, dem 10.03.2012, in den Mittagsstunden ein Verkehrsunfall im Bereich der Autobahnauffahrt Jena-Lobeda. Hierbei wurde unter anderem ein Polizeifahrzeug einer angrenzenden Dienststelle beschädigt. Ein unaufmerksamer Verkehrsteilnehmer im Alter von 74 Jahren, welcher die Stadtrodaer Straße mit seinem Pkw BMW aus Richtung Jena kommend in Richtung Stadtroda befuhr, missachtete hier das Rotlicht der Lichtzeichenlage an der Kreuzung Brüsseler Straße. Infolge dessen kam es zum Zusammenstoss mit dem Funkstreifenwagen und einem Pkw Honda. Beide Fahrzeuge befuhren die Brüsseler Straße und beabsichtigten bei Lichtzeichen Grün nach links auf die Stadtrodaer Straße einzubiegen. Bei der seitlichen Kollision mit den Fahrzeuge entstand ein Gesamtschaden von ca. 11000,- €. Personen wurden glücklicher Weise nicht verletzt. Die Kreuzung musste für kurze Zeit gesperrt werden.

Text: PI Jena
Foto: pixelio.de
Share on Myspace
1
Gebäude bei Großeinsatz der Polizei umstellt - In den VZ Netzwerken zeigen
8
Gebäude bei Großeinsatz der Polizei umstellt - Ihren XING-Kontakten zeigen
1
Gebäude bei Großeinsatz der Polizei umstellt - Bei Wer kennt wen teilen
1
Gebäude bei Großeinsatz der Polizei umstellt - Auf Delicious teilen
0
Gebäude bei Großeinsatz der Polizei umstellt - auf Jappy teilen
1
PDF
E-Mail


Teilen




 
Start Nachrichtenarchiv Polizeibericht Nachrichten Gebäude bei Großeinsatz der Polizei umstellt