Donnerstag, 22 | 04 | 2021 - jenanews.de_2.1 - Gute Nachrichten für Jena.
Banner

Telefonabzocke und Amtsanmaßung

Seit ein paar Tagen treibt ein noch unbekannter Mann sein Unwesen am Telefon, indem er Menschen in verschiedenen Orten Thüringens anruft und sich dabei als Polizeibeamter vorstellt. Der Zweck seines Anrufs sei es angeblich, diese Leute zu warnen. Sei es vor Telefonterror, der unterbunden werden soll oder eine Warnung vor Datenmissbrauch, die Palette der erfundenen Geschichten scheint groß zu sein. Gleich ist in allen Fällen Eines: Der Angerufene wird aufgefordert aus einem bestimmten Grunde die Taste „1“ zu drücken. Doch nach dem Drücken dieser Zifferntaste passiert scheinbar gar nichts – zumindest nichts, was die Betroffenen bemerken können. Erst auf der Telefonrechnung wird später sichtbar sein, dass es sich nicht um einen belanglosen Streich gehandelt hat. Nach vorliegenden Informationen wird durch Betätigen der Zifferntaste „1“ in solchen Fällen die Weiterleitung zu einer gebührenpflichtigen, ziemlich teuren Verbindung veranlasst.

Sicher ist, dass derartige Anrufe nicht von der Polizei kommen.

Seien Sie daher misstrauisch, wenn Sie von einem Unbekannten angerufen werden, der Sie auffordert bestimmte Ziffern an Ihrem Telefon einzugeben. Besser ist es, im Zweifelsfall das Gespräch zu beenden und keine der Tasten zu drücken.

Polizeikontrollen
Am 18.01.12 führte die PI Jena mehrere Verkehrskontrollen im Stadtgebiet Jena durch. Das Augenmerk lag dabei nicht nur auf der StVO konformen Ausrüstung der Fahrzeuge, sowie den richtigen Verhaltensweisen der Autofahrer, sondern auch der Radfahrer. So mussten sich insgesamt ca. 100 Verkehrsteilnehmer den kritischen Augen der Beamten in der Johannisstraße, auf der Stadtrodaer Straße und auf der Löbstedter Straße stellen. Zufriedenstellend verliefen die Alkohol- und Drogentests, welche durchgängig negativ ausfielen. Einige Verwarnungen und Bußgelder mussten jedoch dennoch ausgesprochen werden. Dies betraf hauptsächlich technische Mängel an den Pkws und Fahrrädern, das Nichtanlegen des Gurtes bzw. das mit 40 Euro und einem Punkt in Flensburg sanktionierte Telefonieren am Steuer.

Übertriebenes Fanverhalten
Strafbar machte sich am 18.01.2012 gegen 13:30 Uhr ein 21-jähriger Fußballfan, welcher in einem Baumarkt in Jena-Isserstedt einen lebensgroßen Aufsteller des Fußballers Bastian Schweinsteiger aus dem Eingangsbereich entwenden wollte. Erst als dieser die Pappfigur in seinem Fahrzeug verstauen wollten, wurde eine Zeugin darauf aufmerksam und informierte den Ladendetektiv, welcher wiederum die Polizei verständigte. Nun befindet sich der Aufsteller wieder an seinen ursprünglichen Ort und der Täter muss sich wegen Ladendiebstahls verantworten.

Text: PI Jena
Foto: pixelio.de
Share on Myspace
0
Telefonabzocke und Amtsanmaßung - In den VZ Netzwerken zeigen
5
Telefonabzocke und Amtsanmaßung - Ihren XING-Kontakten zeigen
0
Telefonabzocke und Amtsanmaßung - Bei Wer kennt wen teilen
1
Telefonabzocke und Amtsanmaßung - Auf Delicious teilen
1
Telefonabzocke und Amtsanmaßung - auf Jappy teilen
1
PDF
E-Mail


Teilen




 
Start Nachrichtenarchiv Polizeibericht Nachrichten Telefonabzocke und Amtsanmaßung