Mittwoch, 08 | 04 | 2020 - jenanews.de_2.1 - Gute Nachrichten für Jena.
Banner

Polizeibericht zum Thüringen-Derby

Die als Hochrisikospiel eingestufte Drittliga-Begegnung des FC Carl Zeiss Jena gegen den FC Rot-Weiß Erfurt verlief aus Sicht der Polizei friedlich und ohne die befürchteten Ausschreitungen zwischen den Fanlagern.

Mehreren Hundert Beamte aus Thüringen, Sachsen-Anhalt, Hessen, Niedersachsen und der Bundespolizei sorgten für die Sicherheit des Spiels, das aufgrund des feindlichen Verhältnisses der Fanlager als Hochrisikospiel eingeordnet worden war. Das Konzept der strikten Trennung der Fanlager ist aufgegangen. Kritisch bewertete Polizeidirektor Willi Baumgarten als Polizeiführer den erheblichen Einsatz von Pyrotechnik im Erfurter Fanblock.
Gleichzeitig dankte Willi Baumgarten den Jenaer Fans für ihre Fairness und Disziplin.

Durch den Einsatz von Feuerwerkskörpern im Gästeblock wurden zwei Personen leicht verletzt, dies waren ein Ordner und ein Feuerwehrmann, die ein sogenanntes Knalltrauma erlitten hatten.

9.315 Zuschauer hatten das Spiel verfolgt, das mit 1:0 für den FC Carl Zeiss Jena endete.

Auch die Abreise der Fans erfolgte bisher ohne Zwischenfälle.

Text: PI Jena
Fotos: pixelio.de, Jens Mende
Share on Myspace
0
Polizeibericht zum Thüringen-Derby - In den VZ Netzwerken zeigen
0
Polizeibericht zum Thüringen-Derby - Ihren XING-Kontakten zeigen
0
Polizeibericht zum Thüringen-Derby - Bei Wer kennt wen teilen
0
Polizeibericht zum Thüringen-Derby - Auf Delicious teilen
0
Polizeibericht zum Thüringen-Derby - auf Jappy teilen
0
PDF
E-Mail


Teilen




 
Start Nachrichtenarchiv Polizeibericht Nachrichten Polizeibericht zum Thüringen-Derby