Mittwoch, 19 | 02 | 2020 - jenanews.de_2.1 - Gute Nachrichten für Jena.
Banner

Frau fährt im volltrunkenen Zustand von Jena nach Gera

Am Sonnabend, 17.01.2009, gegen 16:20 Uhr, wurde durch Beamte der PI Gera eine volltrunkene Fahrzeugführerin in Gera in der Theaterstraße festgestellt. Ein durchgeführter Atemalkoholtest erbrachte einen Wert von 2,81 Promille. Ein Ermittlungsverfahren gegen die Fahrzeugführerin wurde eingeleitet und der Führerschein beschlagnahmt. Den Hinweis hatten die Polizeibeamten von Kollegen der Verkehrspolizeiinspektion Jena erhalten, welche ebenfalls im Bereich Jena und auf der Autobahn nach Bürgenhinweisen nach dem PKW Ford Fiesta mit Geraer Kennzeichen suchten.


Die Fahrzeugführerin sei nach Zeugenangaben bereits gegen 15:30 Uhr mit auffälliger Fahrweise durch Jena - Lobeda gefahren, habe mehrfach die Gegenfahrbahn genutzt und Fußwege befahren. Es kam zu Gefährdungen anderer Verkehrsteilnehmer. In der weiteren Folge fuhr die Frau auf die Autobahn in Richtung Gera. Die Polizei sucht nun nach Zeugen der Geschehnisse. Bitte wenden Sie sich an die Polizeiinspektionen Gera (0365/8234-0) oder Jena (03641-81-0).



Weimarer Kriminalpolizei nimmt Drogendealer fest

Im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens gegen einen 35-jährigen Mann aus der Nähe von Aschaffenburg wurde dieser, sowie ein 32-jähriger Weimarer am 15.01.2009 in Weimar bei der Übergabe von ca. zwei Kilogramm Marihuana festgenommen. Die zwei Kilogramm und über 3000 Euro in bar wurden sichergestellt.

Der bayrische Tatverdächtige war als Kurierfahrer unterwegs und hatte die Drogen aus den Niederlanden nach Weimar gebracht. Anschließende Ermittlungen führten zur Festnahme eines weiteren, 35-jährigen Tatverdächtigen aus dem Kreis Weimarer Land. Er steht im Verdacht, an dem Handel mit Betäubungsmitteln beteiligt zu sein.

 

Die Kriminalpolizei Weimar führte mehrere Wohnungsdurchsuchungen mit Unterstützungskräften aus dem Landeskriminalamt Thüringen durch. Auch in Bayern wurde eine Wohnung durchsucht. Es wurde Beweismaterial, wie bspw. Computertechnik und geringe Mengen Cannabis sichergestellt.

Gegen alle drei Tatverdächtigen wurde Haftbefehl erlassen. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen.



Graffiti-Sprüher vorläufig festgenommen
Am 17.01.09 gegen 00:30 wurde durch einen aufmerksamen Bürger mitgeteilt, dass eine Gruppe von ca.15 Personen Häuser der R.-Maria-Rilke-Straße mit Graffiti beschmieren.

Durch die Polizei Weimar konnten o.g. Personen im Bereich R.-M.- Rilke-Straße und Fliederweg gestellt werden. Bei 2 Personen wurden frische Farbanhaftungen an Händen und Kleidung festgestellt. Die beiden Männer aus Weimar (17 und 19 Jahre) wurden vorläufig festgenommen, Graffitiutensilien sowie Bekleidungsgegenstände zur Beweisführung konnten sichergestellt werden. Gegen die Jugendlichen wurde Anzeige erstattet. Im Rahmen der weiteren Ermittlung sind frische Graffiti im Bereich Rilkestraße, Rosenweg und R.-Breitscheid-Straße festgestellt worden. (bisher 19 Geschädigte). Die Höhe des Sachschadens ist momentan noch nicht zu beziffern.



Unfälle

Unachtsamkeit war die Ursache eines Verkehrsunfalls am 19.01.2009, gegen 07:10 Uhr in der Lutherstraße. Ein Seat Ibiza war auf Höhe der Hausnummer 80 abgeparkt. Ein 42-jähriger Opelfahrer übersah den Ibiza und fuhr auf. Am Opel entstand Sachschaden im Frontbereich und der Seat wurde im Heckbereich stark beschädigt. Bei beiden Fahrzeugen lies sich der Schaden auf ca. 3000 Euro beziffern.


Gegen 10:00 Uhr befuhr am Montag, 19.01.2009, eine 41-jährige Peugeotfahrerin die Ernst-Zielinski-Straße in Richtung Hugo-Schrade-Straße. Da sie Gegenverkehr hatte, fuhr sie nach rechts und geriet hier auf eine Eisfläche. Sie rutschte mit ihrem Fahrzeug gegen einen parkenden Renault. Am Peugeot entstand ein Schaden von ca. 1500 Euro und am Renault ein Schaden von ca. 1000 Euro.


Kinder ohne Sicherung unterwegs

Während einer Verkehrskontrolle am Montag, 19.01.2009, gegen 11:35 Uhr in der Hermann-Löns-Straße fiel den Beamten ein blauer VW Golf auf. Der Fahrer war nicht angeschnallt und wurde aus diesem Grund angehalten.

In dem Fahrzeug des 68-jährigen Mannes aus Kahla saßen auf der Rücksitzbank seine zwei Enkelkinder und aßen Eis. Der 5-jährige Junge saß auf einer nicht mehr zugelassen und völlig kaputten Sitzerhöhung. Seine 6-jährige Schwester hatte gar keine Sitzerhöhung.

Der Mann hatte es nicht für notwendig gehalten, die richtigen Kindersitze für seine Enkel mitzunehmen. Er muss mit einem Verwarngeld in Höhe von 30,00 Euro für seinen nichtangelegten Sicherheitsgurt rechnen. Zudem muss er ein Bußgeld in Höhe von 50,00 Euro für die vernachlässigte Sicherung seiner Enkel zahlen. Ein Punkt in Flensburger Verkehrsregister wird zusätzlich für ihn registriert.

An der Kontrollstelle wurde die Mutter der Kinder verständigt und die richtigen Kindersitze beigebracht. Erst dann konnte die Fahrt für die Kinder weiter gehen.

 

Text: Polizeidirektion Jena

Foto: PD Jena, Markus Kämmerer (happyarts.de)


Share on Myspace
0
Frau fährt im volltrunkenen Zustand von Jena nach Gera  - In den VZ Netzwerken zeigen
0
Frau fährt im volltrunkenen Zustand von Jena nach Gera  - Ihren XING-Kontakten zeigen
1
Frau fährt im volltrunkenen Zustand von Jena nach Gera  - Bei Wer kennt wen teilen
0
Frau fährt im volltrunkenen Zustand von Jena nach Gera  - Auf Delicious teilen
0
Frau fährt im volltrunkenen Zustand von Jena nach Gera  - auf Jappy teilen
0
PDF
E-Mail


Teilen




 
Start Nachrichtenarchiv Polizeibericht Nachrichten Frau fährt im volltrunkenen Zustand von Jena nach Gera