Mittwoch, 23 | 09 | 2020 - jenanews.de_2.1 - Gute Nachrichten für Jena.
Banner

Jena: Unfall im Lobdeburg-Tunnel

Am Samstagnachmittag, 17.01.09 um 14:48 Uhr, wurde die Verkehrspolizei Jena zu einem Auffahrunfall auf die BAB 4 Richtung Frankfurt a. Main im Lobdeburgtunnel zwischen den Anschlussstellen Jena-Zentrum und Jena-Göschwitz gerufen.


Ein 25-jähriger Fahrer aus Polen befuhr mit einem Pkw Audi A4 die BAB 4 aus Richtung Dresden in Richtung Erfurt und nutzte vor dem Verkehrsunfall die linke Fahrspur. Auf der rechten Fahrspur fuhr zu dieser Zeit eine junge Familie aus Berlin mit ihrem Pkw VW Passat. Der polnische Pkw befuhr den Tunnel mit einer wesentlich höheren Geschwindigkeit als der Pkw VW Passat. Wie die bisherigen Ermittlungen zur Unfallursache ergeben wechselte der polnische Pkw auf Grund von Sekundenschlaf die Fahrspur nach rechts und fuhr ungebremst auf den hier fahrenden Pkw des 30-jährigen Fahrers aus Berlin auf. Dieser wurde dadurch gegen die Ecke des Notausganges geschoben und kam schräg, entgegen der Fahrtrichtung zum Stillstand. Der Audi kam erst nach weiteren 50 Metern auf der linken Fahrspur zum Stehen.


Durch den Verkehrsunfall wurde die 1-jährige Tochter leicht und die 27 Jahre junge Mutter schwer verletzt. Sie wurden in das Nothilfezentrum Jena gebracht.


An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden, gesamt ca. 45.000 Euro. Die BAB 4 war für 1 Stunde in beide Richtungen voll gesperrt. Durch den Streckenwart der Autobahnmeisterei Erfurt wurde mitgeteilt, dass kein bedeutender Schaden am Tunnel durch den Verkehrsunfall entstanden ist und gab diesen frei. Durch die Bergearbeiten war die Richtungsfahrbahn Dresden – Erfurt für insgesamt 90 Minuten gesperrt. Es entstand ein Stau von ca. 4 Kilometern in beide Richtungen. Die Berufsfeuerwehr Jena war mit 3 Fahrzeugen zur Gefahrenabwehr und beseitigen von ausgelaufenen Betriebsstoffen der verunfallten Fahrzeuge im Lobdeburgtunnel im Einsatz.

Der polnische Pkw-Fahrer musste als Unfallverursacher eine Strafe in Höhe von 1500,- Euro bezahlen.


Unfall in Goethe Galerie: Frau am Sonntag verstorben


Die bei einem Unfall in der Goethe Galerie am 06.01.2009 schwer verletzte 32-jährige Frau aus Jena ist am Sonntagabend im Klinikum Jena verstorben.

jenanews.de berichtete: Am Dienstag, 06.01.2009, gegen 10:12 Uhr wollte eine 32-jährige Frau aus Jena mit ihrem blauem Pkw Citroen in die Tiefgarage der Goethe Galerie einfahren. Sie hielt zunächst am Ticketautomat an. Sie öffnete die Fahrertür. Als sie teilweise ihr Fahrzeug verlassen hatte, rollte der Pkw los und riss die Frau mit. Der Pkw prallte gegen eine Mauer in der Tiefgarage. Die Frau wurde eingeklemmt. Sie musste noch an der Unfallstelle vom Rettungsdienst reanimiert werden und wurde mit schwersten Verletzungen in das Klinikum Jena gebracht. Zum Unfallzeitpunkt befand sich die Frau allein in ihrem Fahrzeug. An dem Citroen entstand erheblicher Sachschaden. Ein Abschleppunternehmen barg das Fahrzeug.

 



Blitzeis behinderte am Samstagvormittag den Verkehr in und um Jena

Trotz Unwetterwarnung – Regen, dadurch kann es örtlich zu Blitzeisbildung kommen – ereigneten sich zahlreiche Verkehrsunfälle, die Ursache aller Unfälle lag in der Wahl einer diesen Witterungsbedingungen nicht angepassten Geschwindigkeit.

Die Verkehrspolizei Jena wurde am Samstag, den 17.01.09, zwischen 07:00 und 10:00 Uhr zu 6 Verkehrsunfällen auf die BAB 4 gerufen. Dabei wurde 1 Person leicht verletzt, an 10 Fahrzeugen und diversen Sicherungsanlagen der Autobahn entstand ein Gesamtschaden von ca. 33.000,- Euro.

In den Morgenstunden des Samstages, 17.01.2009 kam es im Stadtgebiet Jena wie auch in anderen Teilen Thüringens zu Eisregen, welcher den Straßenverkehr aber vor allem den Fußgängerverkehr im Stadtgebiet massiv behinderte. Teile des Stadtgebietes Jena waren nicht mehr befahrbar, Fußwege völlig vereist.
Erfreulicherweise verhielten sich die Verkehrsteilnehmer vorbildlich, sodass lediglich 3 kleinere Blechschäden zu verzeichnen waren.



Verkehrsunfall

Am Sonntag, 18.01.2009 um 00:14 Uhr kam es in Jena, Straßenbahnhaltestelle Löbdergraben zu einen Verkehrsunfall. Ein 24 jähriger stark angetrunkener Mann wollte vermutlich die einfahrende Straßenbahn besteigen, obwohl diese noch nicht zum stehen gekommen war. Dabei wurde er von der Bahn erfasst und unter der Bahn eingeklemmt. Nachdem der Mann durch die zu Hilfe geeilten Rettungsdienste und Feuerwehr befreit wurde, konnten glücklicherweise nur leichte Verletzungen festgestellt werden.


Sachbeschädigung

Am Sonntag, 18.01.2009 um 03:04 Uhr brannten am Carl-Zeiss-Platz und in der Lutherstraße in Jena mehrere Mülltonnen. Zeugen beobachteten einen jungen Mann, welcher als ca. 25-30 Jahre alt, untersetzt, dunkle Haare und mit einer dunklen Daunenjacke bekleidet beschrieben wurde, wie dieser die Mülltonnen in Brand gesetzt hat.

Die Polizei bittet weitere Zeugen sich unter Tel. 03641-810 bei der Polizei zu melden. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 250,- Euro geschätzt.


Verkehrskontrollen

Am 15.01.2009 und 16.01.2009 wurden zahlreiche Verkehrskontrollen im Stadtgebiet von Jena durchgeführt.

Bei einer Kontrolle von 07:00 – 08:00 Uhr, an der Einmündung Rudolstädter Straße / Herrmann-Löns-Straße, bogen mehrere Verkehrsteilnehmer verbotswidrig ab. Es wurden mündliche Verwarnungen und fünf Verwarngelder ausgesprochen.

Von 11:00 – 12:00 Uhr konnte die Kontrolle fortgesetzt werden. Innerhalb dieser Stunde wurden drei Fahrzeugführer beim telefonieren mit dem Handy „erwischt“. Vier Fahrzeugführer waren nicht angeschnallt und ein Fahrzeugführer hielt sich nicht an die vorgeschriebene Fahrtrichtung. Auch diese Verkehrsteilnehmer werden sich für die festgestellten Ordnungswidrigkeiten verantworten müssen.

Von 20:00 -21:00 Uhr wurde eine mobile Kontrolle auf der Stadtrodaer Straße durchgeführt. Hier wurde insbesondere auf die lichttechnische Ausrüstung der Fahrzeuge geachtet. Bei vier Fahrzeugen war diese nicht in Ordnung. Die Fahrzeugführer wurden verwarnt und müssen ihr Fahrzeuge in den nächsten Tagen, in technisch einwandfreien Zustand, bei der Polizei vorführen.

In den frühen Morgenstunden des 16.01.2009 wurde dann eine Alkoholkontrolle im Löbdergraben durchgeführt. Dabei wurde unter anderem ein 24-jähriger BMW-Fahrer angehalten. Eine Alkoholkontrolle ergab einen Wert von 0,68 Promille.

Dem jungen Mann wurde die Weiterfahrt untersagt. Auch seine Begleiter waren zu stark alkoholisiert um den BMW weiter zu fahren. Das Fahrzeug wurde an der Kontrollstelle abgeparkt. Der Fahrzeugführer muss mit einer erheblichen Geldstrafe und einem einmonatigen Fahrverbot rechnen.

 

Text: Polizeidirektion Jena

Foto: Jens Mende


Share on Myspace
0
Jena: Unfall im Lobdeburg-Tunnel - In den VZ Netzwerken zeigen
1
Jena: Unfall im Lobdeburg-Tunnel - Ihren XING-Kontakten zeigen
0
Jena: Unfall im Lobdeburg-Tunnel - Bei Wer kennt wen teilen
0
Jena: Unfall im Lobdeburg-Tunnel - Auf Delicious teilen
0
Jena: Unfall im Lobdeburg-Tunnel - auf Jappy teilen
2
PDF
E-Mail


Teilen




 
Start Nachrichtenarchiv Polizeibericht Nachrichten Jena: Unfall im Lobdeburg-Tunnel