Dienstag, 31 | 03 | 2020 - jenanews.de_2.1 - Gute Nachrichten für Jena.
Banner

Liniennetzplan dringend überarbeiten!

Der Bundesvorsitzende der Partei Die Guten, Martin Michel, fordert eine umgehende Verbesserung des stark in die Kritik geratenen neuen Liniennetzplan der JeNah.

In einer Presseerklärung fordert Martin Michel: "Der Liniennetzplan der Jenaer Nahverkehrsgesellschaft muss dringend überarbeitet werden. Aus zahlreichen Beschwerden, welche sowohl mir persönlich als auch über diverse Lokalmedien vorgebracht wurden, geht hervor, dass die Meinungzu dem neuen Liniennetzplan der Jenaer nicht bei allen Bürgern positiv ausfällt. Der durch die Umstellung seit dem 17.12.2009 gültige neue Fahrplan reformiert die meisten Linien unserer Nahverkehrsmittel. Hierbei scheinen allerdings einige gravierende Fehler entstanden zu sein, welche zu deutlich längeren Fahrtzeiten auf bestimmten Verbindungen führen.

Es ist nicht akzeptabel, wenn Beschwerden auf den Monat August verwiesen werden, in welchem ein weiterer reformierter Linienplan eingeführt werden soll. Ich fordere die Jenaer Nahverkehrgesellschaft aus diesem Grund auf, intensiv mit den betroffenen Ortsteilräten zu kommunizieren, um zeitnahe Lösungen noch im diesjährigen Frühjahr zu erreichen.

Ich freue mich sehr, dass sich zur Bürgerversammlung in Winzerla mehr als 200 Bürger eingefunden haben. Es ist wichtig für eine demokratische Gesellschaft, die Beteiligung der Bürger auf allen Ebenen der Politik zu fördern und zu ermöglichen. In diesem Kontext ist es um so wichtiger, die Anregungen der Anlieger schnell zu berücksichtigen."

(jenanews.de)
Foto: Jens Mende
Share on Myspace
1
Liniennetzplan dringend überarbeiten! - In den VZ Netzwerken zeigen
1
Liniennetzplan dringend überarbeiten! - Ihren XING-Kontakten zeigen
0
Liniennetzplan dringend überarbeiten! - Bei Wer kennt wen teilen
0
Liniennetzplan dringend überarbeiten! - Auf Delicious teilen
1
Liniennetzplan dringend überarbeiten! - auf Jappy teilen
0
PDF
E-Mail


Teilen




 
Start Nachrichtenarchiv Politik Nachrichten Liniennetzplan dringend überarbeiten!