Dienstag, 31 | 03 | 2020 - jenanews.de_2.1 - Gute Nachrichten für Jena.
Banner

Rückgang der Arbeitslosigkeit trotz Urlaubs- und Ferienzeit

Die günstige konjunkturelle Lage spiegelt sich aktuell auf dem Arbeitsmarkt wieder. Trotz Ferien- und Urlaubszeit sank die Zahl der Arbeitslosen im Berichtsmonat wieder auf unter 14.000 Personen.

Bei der Altersgruppe der 15 bis unter 25-jährigen stieg die Arbeitslosigkeit auf 1.454 Personen an, was jedoch in den Sommermonaten nicht unüblich ist. Es ist damit zu rechnen, dass sich dies in den nächsten zwei Monaten mit Beginn des neuen Ausbildungs-/ Studienjahres wieder relativieren wird. Erste Abmeldungen von Schülern, die eine Ausbildung begonnen haben, sind bereits erfolgt.

Im August waren 13.979 Personen Arbeitslosigkeit betroffenen, 136 weniger als im Juli (-1 Prozent). Im Vergleich zum Vorjahr gab es 1.763 Arbeitslose weniger (-11,2 Prozent). Das ist der niedrigste Stand in einem August seit 1991.

Die Arbeitslosenquote, bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen, sank im Agenturbezirk Jena auf 7,6 Prozent (Vormonat 7,7 Prozent, Vorjahr 8,6 Prozent) und erreichte damit wieder das Niveau vom Juni 2011. Der Thüringer Landesdurchschnitt lag bei 8,5 Prozent.

Häufiger als andere Personengruppen ist die Altersgruppe der 55 bis unter 65jährigen von Arbeitslosigkeit betroffen. Mit rund 24 Prozent bildet sie den größten Anteil an den Arbeitslosen im August 2011. Trotz verbesserter Bedingungen auf dem Arbeitsmarkt, stellt sich der berufliche Wiedereinstieg für Ältere nach wie vor nicht so einfach dar, ist aber auch nicht unmöglich. Das belegen die seit Jahresbeginn kontinuierlich rückläufigen Arbeitslosenzahlen dieser Altersgruppe. Vom Januar zu August betrug der Rückgang rund 20 Prozent. Zum Rückgang trugen jedoch nicht nur Arbeitsaufnahmen sondern beispielsweise auch Übertritte in den gesetzlichen Ruhestand bei.


„Der Aufschwung am Arbeitsmarkt scheint bei den Älteren noch nicht so richtig anzukommen. Einerseits suchen Unternehmen dringend Fachkräfte, auf der anderen Seite bestehen immer noch Bedenken bei der Rekrutierung von Bewerbern, die bereits das 55. Lebensjahr überschritten haben. Gerade die Berufserfahrenen bringen umfangreiches Wissen mit, von dem profitiert werden kann. Sie engagieren sich und wollen einfach noch nicht zum alten Eisen gehören. Sie stellen damit ein Fachkräftepotential dar, dessen Nutzung man sich als Unternehmen zukünftig systematischer erschließen sollte“, sagte Alexander Kötschau, Geschäftsführer Operativ der Agentur für Arbeit Jena.

Von Unternehmen und Einrichtungen wurden der Agentur für Arbeit Jena im Berichtsmonat 1.007 Stellenofferten (ohne optierende Kommune) zur Besetzung unterbreitet, 50 Stellen mehr als im Juli 2011. Damit lag der Stellenzugang 13 Prozent über dem Vorjahresniveau. Bei rund 960 der gemeldeten Stellen handelt es sich um Arbeitsplätze in sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung. 40 geringfügige Arbeitsstellen (Minijobs) wurden registriert.

Unterscheidet man die Stellenzugänge nach Besetzungsdauer, liegt der Anteil der unbefristeten Beschäftigungsangebote bei 80 Prozent. Der Anteil von Teilzeitbeschäftigungsangeboten beläuft sich im aktuellen Monat auf rund 25 Prozent.

Rund 45 Prozent der neu gemeldeten Stellen waren Angebote aus dem Bereich der Zeitarbeit. Weitere Stellenofferten im nennenswerten Umfang kamen aus dem Verarbeitenden Gewerbe, hier überwiegend aus dem Metallbereich und Maschinenbau, dem Handel, dem Gastgewerbe und dem Gesundheits- und Sozialwesen.

(jenanews.de)
Share on Myspace
1
Rückgang der Arbeitslosigkeit trotz Urlaubs- und Ferienzeit - In den VZ Netzwerken zeigen
2
Rückgang der Arbeitslosigkeit trotz Urlaubs- und Ferienzeit - Ihren XING-Kontakten zeigen
1
Rückgang der Arbeitslosigkeit trotz Urlaubs- und Ferienzeit - Bei Wer kennt wen teilen
1
Rückgang der Arbeitslosigkeit trotz Urlaubs- und Ferienzeit - Auf Delicious teilen
1
Rückgang der Arbeitslosigkeit trotz Urlaubs- und Ferienzeit - auf Jappy teilen
0
PDF
E-Mail


Teilen




 
Start Nachrichtenarchiv Arbeitsmarkt Nachrichten Rückgang der Arbeitslosigkeit trotz Urlaubs- und Ferienzeit