Freitag, 03 | 04 | 2020 - jenanews.de_2.1 - Gute Nachrichten für Jena.
Banner

Jena: Arbeitslosenquote stabil bei acht Prozent

Der Arbeitsmarkt hat sich im zurückliegenden Monat stabil gezeigt. So stieg die Anzahl der von Arbeitslosigkeit betroffenen Menschen gegenüber dem Vormonat geringfügig um 16 Arbeitslose, das entspricht 0,1 Prozent.

Die Arbeitslosenquote, bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen, blieb im Agenturbezirk Jena mit 8,0 Prozent auf Vormonatsniveau (Vorjahr 8,8 Prozent). Der Thüringer Landesdurchschnitt lag bei 8,4 Prozent. Die Arbeitslosenzahl liegt im Berichtsmonat auf dem niedrigsten Niveau seit 1991.

„Aufgrund der positiven Konjunkturentwicklung ist es im November noch nicht zu einem saisonal bedingten Anstieg der Arbeitslosigkeit gekommen. Mit einer Arbeitslosenquote von acht Prozent haben wir eine günstige Ausgangsposition zu Beginn der kalten Jahreszeit erreicht, in der die Zahl der Arbeitslosen aufgrund witterungsbedingter Entlassungen steigt“, sagte Dr. Ulrich Gawellek, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Jena.

Von Unternehmen und Einrichtungen wurden der Agentur für Arbeit Jena im Berichtsmonat 1.013 Stellenofferten (ohne optierende Kommune) zur Besetzung unterbreitet. Gegenüber dem Vormonat ergab sich damit ein Plus von 103 oder 11,3 Prozent. Im Vorjahresvergleich zeigte sich ein Plus von 311 Stellen (rund 44,3 Prozent). Seit Jahresbeginn wurden 2.092 Stellen mehr gemeldet als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Das entspricht einem Anstieg von rund 27 Prozent.

(jenanews.de)
Share on Myspace
0
Jena: Arbeitslosenquote stabil bei acht Prozent  - In den VZ Netzwerken zeigen
2
Jena: Arbeitslosenquote stabil bei acht Prozent  - Ihren XING-Kontakten zeigen
1
Jena: Arbeitslosenquote stabil bei acht Prozent  - Bei Wer kennt wen teilen
1
Jena: Arbeitslosenquote stabil bei acht Prozent  - Auf Delicious teilen
1
Jena: Arbeitslosenquote stabil bei acht Prozent  - auf Jappy teilen
0
PDF
E-Mail


Teilen




 
Start Nachrichtenarchiv Arbeitsmarkt Nachrichten Jena: Arbeitslosenquote stabil bei acht Prozent