Sonntag, 18 | 11 | 2018 - jenanews.de_2.1 - Gute Nachrichten für Jena.
Banner

Fünftes FullDome-Festival in Jena beendet

Auch beim fünften FullDome-Festival im Jenaer Zeiss-Planetarium vom 12. bis 14. Mai hat Carl Zeiss die Preise für junge talentierte Filmemacher und Produzenten gestiftet. Mit den „Fulldome-Awards“ wurden die besten studentischen Videoprojektionen für Planetariumskuppeln prämiert. Die mit 1.500 Euro dotierten Auszeichnungen gab es in drei Kategorien: den Creative Award für die beste Idee, den Performance Award für die beste technische Umsetzung und den Audience Award, der von den Zuschauern an den besten Film vergeben wurde.

Am Wettbewerb nahmen unter anderem Studenten aus Kassel, Offenbach, Kiel, Weimar, Potsdam und Großbritannien teil.

Den Creative Award erhielten beim diesjährigen Festival Helena Doyle und Rob Bidder von der University of Westminster in London für ihren Beitrag „The Royal Pea“.
Die Gewinner des Performance Award, Julia Wiesner, Lea Weber-Schäfer und Phil Schöll, studieren an der Fachhochschule in Potsdam. Die Studenten erhielten die Auszeichnung für ihre Videoprojektion mit dem Titel „No 217“.
Das Rennen um die Gunst des Publikums machte der Beitrag „Schwimmende Einhörner“ von Stephanie Kayß. Die Gewinnerin studiert an der Hochschule für Gestaltung Offenbach.

Neben den 360-Grad-Erlebnissen fand zum ersten Mal auch ein Expertenworkshop statt. Unter dem Titel „Inhalte in Echtzeit darstellen – Die Revolution des Full-Domes“ wurde unter anderem Entwicklern, Dozenten, Studenten und Medien- künstlern eine Plattform geboten, um sich auszutauschen. Auch ein Vortrag zu dem Thema „Fulldome – Nische oder Zukunftsmedium?“ rundete das Festival ab.

Den Höhepunkt des fünften FullDome-Festivals stellte das Sonderprogramm „VisuaLiszt“ dar. Anlässlich des 200. Geburtstages des Komponisten Franz Liszt und im Rahmen des „Franz Liszt Jahres 2011“ setzten Medienkünstler dessen Kompositionen mittels FullDome-Format gekonnt in Szene. Die besten Beiträge wurden mit den VisuaLiszt-Awards ausgezeichnet. Die Preise in Höhe von insgesamt 7.500 Euro stiftete das Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kunst.

Bei Fulldome handelt es sich um ein Medium, bei dem filmische Szenen für die Projektion in einer Kuppel gestaltet werden. Die meisten Systeme für diese Ganzkuppelprojektion befinden sich in Planetarien. Carl Zeiss entwickelt und vermarktet die Projektions- und Wiedergabetechnik für die Ganzkuppelprojektion und bietet Lizenzen für kommerzielle Shows an.

Das sechste FullDome-Festival ist für Mai 2012 geplant.

(jenanews.de)
Share on Myspace
0
Fünftes FullDome-Festival in Jena beendet - In den VZ Netzwerken zeigen
1
Fünftes FullDome-Festival in Jena beendet - Ihren XING-Kontakten zeigen
1
Fünftes FullDome-Festival in Jena beendet - Bei Wer kennt wen teilen
2
Fünftes FullDome-Festival in Jena beendet - Auf Delicious teilen
1
Fünftes FullDome-Festival in Jena beendet - auf Jappy teilen
0
PDF
E-Mail


Teilen




 
Start Nachrichtenarchiv Kultur Nachrichten Fünftes FullDome-Festival in Jena beendet