Sonntag, 16 | 12 | 2018 - jenanews.de_2.1 - Gute Nachrichten für Jena.
Banner

Kolumne

Tee als das Leben selbst

Neulich in Jena. Die wöchentliche Kolumne auf jenanews.de. Von Hartfried Ackermann. – An jedem Freitagnachmittag, manchmal auch in den frühen Abendstunden, werden in den Einkaufszentren unserer Stadt die Ausscheidungswettkämpfe für die am Samstag stattfindende Wochenend-Einkaufsschlacht ausgetragen. Und nur die wirklich Besten, die mit dem Tunnelblick in der Frischobst-Abteilung, qualifizieren sich für den Samstag. Wer dann bis 20:00 Uhr Lebensmittel im Wert von mindestens 250.- Euro durch die Kasse schleust, hat gute Chancen, bis zum Montag zu überleben.

Weiterlesen...

 

Wer Sex will, sollte freundlich sein

Neulich in Jena. Die wöchentliche Kolumne auf jenanews.de. Von Hartfried Ackermann. – Die schönste Zeit im Jahr ist doch die Paarungszeit! Beim Menschen also das ganze Jahr über. Dumm nur, wenn es dann am erforderlichen Partner fehlt. Da der Mensch aber erfinderisch ist, schafft er sich Hilfsmittel. Nein, nicht Beate Uhse oder Orion, sondern Online-Partnerbörsen, Speed-Datings oder die gute alte Bekanntschaftsanzeige. Wobei ich diese Rubriken in der Zeitung ja für Etikettenschwindel halte. Es müsste doch dann nicht mehr „Bekanntschaften“ oder „Er sucht Sie“ heißen. Treffender wäre wohl eher „Paarungswünsche, männlich“ oder „Bin verzweifelt – schreib mir doch!“. Da würde dann auch drauf stehen, was drin ist.

Weiterlesen...

 

Weihnachten oder Ich will eine Schweißerbrille!

Neulich in Jena. Die wöchentliche Kolumne auf jenanews.de. Von Hartfried Ackermann. – Es weihnachtet sehr! Früher bedeutete das, dass im Dezember Weihnachtslieder im Radio erklangen, pünktlich zum 1. Advent die Geschäfte für das Fest der Liebe dekoriert wurden und in vielen Fenstern leuchtete ein kleines Licht und gab den langen und kalten Nächten etwas anheimelndes.

Weiterlesen...

 

Lebensweisheiten oder Warum ich Frauen toll finde

Neulich in Jena. Die wöchentliche Kolumne auf jenanews.de. Von Hartfried Ackermann. – Während ich am Sonntagmorgen in der Wagnergasse beim Frühstück sitze, gehen mir viele Dinge durch den Kopf. Zum Beispiel, dass sich Frauen viel geschmeidiger bewegen als Männer. Oder dass die leckeren Kekse, die zum Cappuccino serviert werden, einfach viel zu klein sind. Oder dass das ganze Hick-Hack um künftige Noch-Trainer des FC Carl Zeiss Jena und seiner Sportdirektoren ganz schön nervt. Aber das ist ein anderes Thema, also zurück zu den Frauen:

Weiterlesen...

 
Weitere Beiträge...
Start Feuilleton Kolumne